In große Fußstapfen treten

 

Mit „standing ovations“ würdigten die Mitglieder des TTC München ihr scheidendes Präsidentenpaar Dr. Peter und Helga Otto und wählten Alexander Raith zum neuen Präsidenten des Vereins.

Es war wohl die vollste Mitgliederversammlung seit langem, was nicht nur das alte Präsidium freute. Damit zeigten die Vereinsmitglieder, dass ihnen die Zukunft ihres Clubs sehr am Herzen lag und sie es nicht dem Zufall überlassen wollten, wer das Amt des Präsidenten für die nächsten 3 Jahre übernehmen sollte. Es war natürlich auch die wohl emotionalste Mitgliederversammlung, eine Mischung aus Wahlkampf und Jahresrückblick, gespickt mit Geschichten aus den Gründertagen aber auch mahnenden Worten für den Nachfolger und sein Team. Aber es stand nicht der Abschied im Vordergrund, denn mit seinem Rücktritt möchte sich Dr. Peter Otto lediglich aus dem Tagesgeschäft des Clubs zurückziehen und „den Jungen“ den Platz an vorderster Stelle frei machen. Dass er uns als Ehrenpräsident weiterhin erhalten bleibt, ist von großer Bedeutung für alle, denn sind wir mal ehrlich, was wäre der TTC München ohne das durch die Räume schallende „Grüß Gott“ unseres Peters und die wachsamen Augen unserer Helga?

 

Große Fußstapfen lassen Dr. Peter Otto und seine Frau zurück, die den Club vor 30 Jahren im Herzen Pasings gründeten und zu dem machten, was er heute ist – einem modernen aber so einzigartig familiären Verein, in dem man sich sofort zu Hause fühlt und gleichzeitig sportlich so sehr gefördert wird. Dabei lagen Dr. Peter Otto immer alle Gruppen gleichermaßen am Herzen, seien es die Gesellschaftskreise, die er selbst unterrichtete und aktiv besuchte, oder die Turniergruppen, die er gerne mal zu mehr Fleiß ermahnte und keine Meisterfeier ausließ. Genauso kümmerte er sich um die Tanzmäuse und Kindergruppen, die vor allem im Bereich Hip Hop in den vergangenen Jahren einen großen Zuwachs verzeichnen konnten. Auch scheute er sich nie davor, etwas Neues auszuprobieren, gab Hip Hop, JMD und sogar dem Exoten Line Dance eine Chance, alles Gruppen, die heute aus dem Club nicht mehr wegzudenken sind. 2010 schließlich machte er den mutigen Schritt, das Clubheim im großen Stil zu renovieren und modernisieren – das wohl einschneidenste Erlebnis der vergangenen Jahre, das von Dr. Peter Otto größtenteils in Eigenregie durchgeführt wurde.

 

Wer Präsident im TTC München werden will, muss also mehr sein als nur eine repräsentative Figur. Er ist Handwerker, Techniker und Elektriker, kennt sich aus mit Parkett und dazugehörigem Schleif- und Streugut, ist Dirigent, Organisator und Ratgeber, Finanzprüfer, Musikfachmann und Moderator, sieht auch im Anzug mit LTVB-Anstecker blendend aus, hat immer ein offenes Ohr für jedermann und hat – zu guter letzt – sein Herz dem Tanzsport verschrieben. Alexander Raith ist nun der Mann, der sich dieses Amt zutraut, und dem auch der Club mit einer eindeutigen Mehrheit sein Vertrauen ausgesprochen hat. Mit seinem Team möchte er den TTC so weiterführen, wie es ihm sein Vorgänger vorgemacht hat, für das Wohlbefinden seiner Mitglieder sorgen und seine Tanzsportler in Bayern, Deutschland und International weiterhin ganz nach vorne bringen. Der TTC München freut sich, eine so kompetente Person für dieses Amt gefunden zu haben und wünscht dem neuen Präsidium alles Gute für die kommende Amtsperiode.

 

Hier das neue Präsidium:

Präsident:

Alexander Raith
Tel: 089/39 290 490
praesident[at]ttc-muenchen.de

 

Vizepräsident:

Dagmar Schumann
Tel: 089/14 56 28
vizepraesident[at]ttc-muenchen.de

 

Schatzmeister:

Marion Böhner
schatzmeister[at]ttc-muenchen.de

 

Sportwart:

Karl-Heinz Dümer
Tel: 089/70 05 85 78
sportwart[at]ttc-muenchen.de

 

Jugendwart:

Jacqueline Aigner
jugendwart[at]ttc-muenchen.de

 

 Veranstaltungswart:

Anja Lage
veranstaltungswart[at]ttc-muenchen.de

 

Beauftragte:

 

Presse und Öffentlichkeitsarbeit:

Heike Seimen
presse[at]ttc-muenchen.de

Homepage/Internet:

Adrian Indefrey
homepage[at]ttc-muenchen.de

Grand-Slam in Tokio

Tokio ist eine Reise wert. Dies taten Anton Skuratov/Alena Uehlin (TTC München) und verpassten knapp das Halbfinale.

Sie belegten in einem tollen Starterfeld, in dem das dänische Weltmeisterpaar Emanuel Valeri/Tania Kehlet nach der WM in Moskau erstmalig wieder auf Benedetto Ferruggia und Claudia Köhler traf, den 13. Platz. (siehe auch DTV-Aktuell – Bericht von Daniel Reichling vom 11.03.12).

Quelle: www.ltvb.de

Erfolgreiches Wochenende für den TTC im GSC

Am Sonntag den 04.03.2012 veranstaltete das Gelb-Schwarz-Casino München sein jährliches Frühlingsturnier.

Auf zwei Flächen wurden gleichzeitig die Standard und Latein Turniere der jeweiligen Klassen abgehalten.

Die Standard Sektion eröffnete die Hauptgruppe D.

Martin Jahl und Alexandra Bauer verpassten in einem starken Teilnehmerfeld knapp den Finaleinzug. Sie wurden siebte.

 

In der Hauptgruppe D Latein traten drei Paare des TTC München an.

Achim Petermann und Lisabella Di Gregorio schlossen das Turnier mit dem neunten Platz ab.

Nach dreimonatiger Turnierpause ertanzten sich Sebastian Brandstäter und Katerina Bruder einen sehr guten dritten Platz.

Weiterhin äußerst erfolgreich waren Maximilian Kick und Sandra Paunovic. Auch auf ihrem zweiten Turnier mussten sie sich nur einem Paar geschlagen geben.

Gleich im Anschluss gingen Benjamin Schwaiger und Valerie Fricke in der Hauptgruppe C Latein an den Start.

Mit einer dominanten Leistung machten die beiden schnell klar, dass in diesem Turnier kein Weg an ihnen vorbeiführen wird. Folgerichtig belegten die beiden einen hervorragenden ersten Platz.

Gratulation an alle Paare!

 

Finalisten der D-Klasse Latein:

1 Valentin Baier – Zwantje Bergmann (TSC Savoy München)

2 Maximilian Kick – Sandra Paunovic (TTC München)

3 Sebastian Brandstäter – Katerina Bruder (TTC München)

4 Alexander Weiß – Mona Schafnitzl (Tanzsportgemeinschaft Bavaria Augsburg)

5 Raimund Zillich-Balthasar – Maria Reizammer (Tanzsportgemeinschaft Fürth)

6 Florian Wagner – Laura Breitscheidel (TSA Schwarz-Gold d. ESV Ingolstadt)

 

Finalergebniss in der C-Klasse Latein:

1 Benjamin Schwaiger – Valerie Fricke (TTC München)

2 Fabian Thrum – Michaela Goßner (Gelb-Schwarz-Casino München)

3 Mark Scherer – Melanie Ruf (Gelb-Schwarz-Casino München)

4 2Michael Möller – Verena Krämer (Tanzsportgemeinschaft Fürth)

5 Valentin Baier – Zwantje Bergmann (TSC Savoy München)

6 Markus Lahner – Evelyn Hanner (TSC Savoy München)

7 Gergö Dori – Marisa Machacek (Gelb-Schwarz-Casino München)

Anton und Alona gewinnen mit 35 Einsen die Latein-Landesmeisterschaft der S Klasse!

Anton Skuratov und Alona Uehlin gewinnen in Königsbrunn die Landesmeisterschft der Hgr. S Latein eindeutig mit allen Einsen!

Mein persönlicher Eindruck- ein Augenzeugenbericht

Fundiertes Insiderwissen ist nachzulesen auf der Homepage des Ltvb.

 

Fotograf Bob van Ooik

Die  Bayerische Meisterschaft der Hauptklasse S-Latein fand heuer in Königsbrunn statt. 15 Paare waren angereist, um ihr Können zu präsentieren. Darunter befanden sich auch zwei Paare vom TTC, nämlich unser Neuzugang Alona Uehlin und Anton Skuratov und Carina Kögel und Manuel Burkart, die erst kürzlich in die S-Klasse aufgestiegen sind. Aber es gab auch noch andere bekannte Gesichter, so Niki Niesl, die letztes Jahr noch zwei Gesellschaftskreise im TTC in Latein trainierte und für das Gelb-Schwarz-Casino München startete, sowie David Riegler, der diese Aufgabe aktuell weiterführt und aus demselben Club stammt. Dann waren da noch Victoria Chumakova und Arthur Weingardt, die zwar noch für das Gelb-Schwarz-Casino an den Start gingen, aber bereits TTC-Mitglieder sind und fleißig bei uns trainieren.

Zunächst fiel mir auf , dass der klassische Haarknoten bei einigen Tänzerinnen durch eine moderne Variante der Mireille Mathieu Frisur ersetzt wurde. Ob das ein neuer Trend oder nur derselbe Frisör ist? Bei der Damengarderobe herrscht weniger Übereinstimmung. Von  einfach über klassisch bis zu sexy und neonbunt-silber-glitzernd war alles vertreten und einig Damen wechselten zur nächsten Runde flugs die Röcke. Mir persönlich gefielen ja die schwarzen  eleganten Kleider von Alona und Susan Fichte am Besten.

Bereits in der ersten Runde gaben die Paare mächtig Gas und versuchten das Publikum für sich einzunehmen. Manche vergaßen darüber etwas den Bezug zum eigenen Partner herzustellen. Drei Paare schieden nach der Vorrunde aus, darunter leider auch Carina und Manuel, obwohl sie sich sehr gut präsentiert hatten. Alona und Anton tanzten sehr präzise und elegant, jedoch ohne spektakuläre Figuren. Auf den ersten Blick stachen sie tänzerisch deshalb nicht ins Auge, doch bei genauem Hinsehen erkannte man sehr schnell, dass hier qualitativ hohes Lateintanzen geboten wurde. Bis auf zwei oder drei Paare, die ich sicher im Finale sah, hätte ich nicht sagen können, wer noch dabei sein würde. Es war spannend. Zu meiner Freude hatten nicht nur Alona und Anton das Finale erreicht, sondern auch David Riegler mit Julia Jussel. Diese sicherten sich am Ende den dritten Platz. Alona und Anton  ließen sich nicht eine eins abnehmen und gewannen -wie erwartet- souverän die Meisterschaft.

Die Stimmung war jedenfalls von Beginn an prächtig und mit Udo Wendig als routiniertem Turnierleiter war eine gute Basis für diese Veranstaltung gelegt worden. Alles verlief reibungslos.

Wunderbar zu Wissen: Nächstes Jahr findet sowohl die Bayerische Meisterschaft in Latein als auch in Standard in München statt und zur Krönung gibt´s auch noch die Deutsche Meisterschaft in Standard in Unterschleißheim. Drei hervorragende Möglichkeiten, sich so eine hochklassige Veranstaltung einmal live anzusehen, was ich nur empfehlen kann.

Dagmar Schumann

Ergebnis LM S-Latein in Königsbrunn:
1. Skuratov/Uehlin (35 Einsen), TTC München
2. Dimitrov/Staevska, GSC München
3. Riegler/Jussel, GSC München
4. Spektor/Fichte, RGC Nürnberg
5. Niemann/Makhortova, Dancepoint Königsbrunn
6. Rych/Hofmann, Savoy München

Herzlichen Glückwunsch!