Anton und Alona gewinnen mit 35 Einsen die Latein-Landesmeisterschaft der S Klasse!

Anton Skuratov und Alona Uehlin gewinnen in Königsbrunn die Landesmeisterschft der Hgr. S Latein eindeutig mit allen Einsen!

Mein persönlicher Eindruck- ein Augenzeugenbericht

Fundiertes Insiderwissen ist nachzulesen auf der Homepage des Ltvb.

 

Fotograf Bob van Ooik

Die  Bayerische Meisterschaft der Hauptklasse S-Latein fand heuer in Königsbrunn statt. 15 Paare waren angereist, um ihr Können zu präsentieren. Darunter befanden sich auch zwei Paare vom TTC, nämlich unser Neuzugang Alona Uehlin und Anton Skuratov und Carina Kögel und Manuel Burkart, die erst kürzlich in die S-Klasse aufgestiegen sind. Aber es gab auch noch andere bekannte Gesichter, so Niki Niesl, die letztes Jahr noch zwei Gesellschaftskreise im TTC in Latein trainierte und für das Gelb-Schwarz-Casino München startete, sowie David Riegler, der diese Aufgabe aktuell weiterführt und aus demselben Club stammt. Dann waren da noch Victoria Chumakova und Arthur Weingardt, die zwar noch für das Gelb-Schwarz-Casino an den Start gingen, aber bereits TTC-Mitglieder sind und fleißig bei uns trainieren.

Zunächst fiel mir auf , dass der klassische Haarknoten bei einigen Tänzerinnen durch eine moderne Variante der Mireille Mathieu Frisur ersetzt wurde. Ob das ein neuer Trend oder nur derselbe Frisör ist? Bei der Damengarderobe herrscht weniger Übereinstimmung. Von  einfach über klassisch bis zu sexy und neonbunt-silber-glitzernd war alles vertreten und einig Damen wechselten zur nächsten Runde flugs die Röcke. Mir persönlich gefielen ja die schwarzen  eleganten Kleider von Alona und Susan Fichte am Besten.

Bereits in der ersten Runde gaben die Paare mächtig Gas und versuchten das Publikum für sich einzunehmen. Manche vergaßen darüber etwas den Bezug zum eigenen Partner herzustellen. Drei Paare schieden nach der Vorrunde aus, darunter leider auch Carina und Manuel, obwohl sie sich sehr gut präsentiert hatten. Alona und Anton tanzten sehr präzise und elegant, jedoch ohne spektakuläre Figuren. Auf den ersten Blick stachen sie tänzerisch deshalb nicht ins Auge, doch bei genauem Hinsehen erkannte man sehr schnell, dass hier qualitativ hohes Lateintanzen geboten wurde. Bis auf zwei oder drei Paare, die ich sicher im Finale sah, hätte ich nicht sagen können, wer noch dabei sein würde. Es war spannend. Zu meiner Freude hatten nicht nur Alona und Anton das Finale erreicht, sondern auch David Riegler mit Julia Jussel. Diese sicherten sich am Ende den dritten Platz. Alona und Anton  ließen sich nicht eine eins abnehmen und gewannen -wie erwartet- souverän die Meisterschaft.

Die Stimmung war jedenfalls von Beginn an prächtig und mit Udo Wendig als routiniertem Turnierleiter war eine gute Basis für diese Veranstaltung gelegt worden. Alles verlief reibungslos.

Wunderbar zu Wissen: Nächstes Jahr findet sowohl die Bayerische Meisterschaft in Latein als auch in Standard in München statt und zur Krönung gibt´s auch noch die Deutsche Meisterschaft in Standard in Unterschleißheim. Drei hervorragende Möglichkeiten, sich so eine hochklassige Veranstaltung einmal live anzusehen, was ich nur empfehlen kann.

Dagmar Schumann

Ergebnis LM S-Latein in Königsbrunn:
1. Skuratov/Uehlin (35 Einsen), TTC München
2. Dimitrov/Staevska, GSC München
3. Riegler/Jussel, GSC München
4. Spektor/Fichte, RGC Nürnberg
5. Niemann/Makhortova, Dancepoint Königsbrunn
6. Rych/Hofmann, Savoy München

Herzlichen Glückwunsch!

Maximilian Kick und Sandra Paunovic 1.Turnier, 2. Platz!

Am Samstag den 18.02.2012 traten Maximilian Kick und Sandra Paunovic im TSC Savoy München zu ihrem allerersten Turnier an.

Trotz der ungewohnten Situation und etwas Nervosität präsentierten sie sich bereits in der Vorrunde sehr souverän und stachen aus dem Feld mit zwölf angereisten Paaren deutlich positiv hervor.

Im Finale mussten sie sich nur dem klaren Siegerpaar geschlagen geben und erkämpften sich einen hervorragenden 2. Platz.

Wir gratulieren zu diesem Erfolg! Macht weiter so!

Jelena Balac und Calogero Frisina werden Bayer. Vizemeister in Jun I C Latein!

Am 12.02.12 fand in Fürth die Landesmeisterschaft Bayern Jun/ Jug Latein statt.

In der Jun I C Latein gingen 12 Paare, davon zwei Paare für den TTC, an den Start. Sowohl Calogero Frisina /Jelena Balac als auch Daniel Papp/ Sandra Weber konnten sich für das Finale qualifizieren. Daniel und Sandra haben das Podium am Ende knapp verfehlt und wurden vierte.

Calogero und Jelena wurden souverän zweite und stiegen in die B-Klasse auf.


In der Jun I D Latein starteten 9 Paare. Sebastian Schumann/ Marina Höne vom TTC konnten sich ebenfalls für das Finale qualifizieren, verpassten am Ende aber knapp den fünften Platz und wurden sechste.


Kathi Weiß & Dobrin Petrov haben den 3.Platz bei der LM Kin / Jun / Jug Latein (TSC RGC Nürnberg) in der Klasse Jugend B-Latein in Fürth am 12.02.2012 erreicht.

Kathi und Dobrin tanzten Ihr erstes gemeinsames Turnier und erreichten auf anhieb ein Treppchenplatz.
Dobrin war bulgarischer Junioren I Meister und starte das erste mal in Deutschland .

Herzlichen Glückwunsch an alle Paare!

Anton und Alena: Siegreich im ersten Turnier für den TTC

Anton Skuratov und Alena Uehlin feiern ihren herausragenden Sieg in der Hauptgruppe S Standard für den TTC München.

Foto: Peter Schmitz

 

Am 21. 1. 2012 starteten Anton und Alena zum ersten Mal für den TTC München, nachdem sie vom Grün Gold Club Bremen nach München wechselten.

Die deutschen Meister in 10 Tänzen und Finalisten sowohl in Standard als auch in Latein überzeugten mit einer hervorragenden Leistung beim Ranglistenturnier in Glinde. Mit 33 Einsern ließen sie 33 Paare hinter sich und gewannen das Turnier souverän.

Zum Ergebinss

Dazu herzlichen Glückwunsch!

Trainingscamp Latein

Am Wochenende vom 14./15. Januar 2012 fand das LTVB U21 Trainingscamp Latein in Königsbrunn statt.

Nach einer kurzen Begrüßung am Samstagmittag durch die Trainer Manuela Faller, Sandro Hoffmann und Rudi Grabon ging es mit dem eineinhalbstündigen Warm-up los. Dem schloss sich das Finale zur Leistungseinschätzung an.


Aufgeteilt wurden die ca. 60 Teilnehmer in die Gruppen Kinder, D/C und B/A/S; Jede der Gruppen wurde anschließend jeweils einstündig durch jeden Trainer in einem ausgewählten Tanz unterrichtet.
Besonders gesellig war das gemeinsame Abendessen, dem noch Unterricht in Musiktheorie sowie eine Abend-practice folgte.
Geschlafen wurde in den Tanzsälen mit Isomatte und Schlafsack.


Um acht Uhr des folgenden Tages gab es Frühstück für die noch müden Tänzerinnen und Tänzer, was aber spätestens beim dynamischen Aufwärmen verflog;
Die Gruppe begann sogar schon ohne Sandro! Weitere Trainingseinheiten in den einzelnen Gruppen sowie eine Abschiedspractise folgten.
Schließlich hatte wohl jeder ein anstrengendes, aber wahnsinnig lehrreiches Wochenende.
Valerie Fricke & Benjamin Schwaiger