Ergebnisdienst vom Wochenende: TTC-Paare mit guter Leistung in Slowenien und Luxemburg

Am letzten Septemberwochenende 2019 waren die Spitzen-Lateinpaare des TTC München in Europa unterwegs, um sich der internationalen Konkurrenz zu stellen. Falcon Keller und Christiane Schmeichel traten beim WDSF Open Turnier in Bertrange, Luxemburg an und erreichten beachtliche Ergebnisse: Im International Open Turnier ertanzten sich Falcon und Christiane Platz 29 bei 49 startenden Paaren, bei den Rising Stars wurden sie 19.-20. von 34. 

Auch Andrzej Cibis und Victoria Kleinfelder tanzten außerhalb Deutschlands: Sie gingen in Koper, Slowenien an den Start. Im WDSF Professional Division Super Grand Prix belegten Andrzej und Vica Platz 18 von 25.

Zu den Ergebnissen WDSF Professional Division Super Grand Prix in Koper, Slowenien.

Zu den Ergebnissen WDSF Rising Stars Latin in Bertrange, Luxemburg.

Zu den Ergebnissen WDSF International Open Latin in Bertrange, Luxemburg

The Star Championship 2019 – Engin und Sonja holen bestes deutsches Ergebnis, Anton und Alona mit Top-Platzierung

Am Wochenende vom 21. bis 24. März 2019 zog es die Tanzwelt nach Bologna, Italien – denn im nahe gelegenen Örtchen Pieve di Cento fanden die Star Championships 2019 statt, wohl eines der glamourösesten Tanzsport-Turniere Europas. Für den TTC München gingen gleich zwei höchstklassige Paare an den Start: Engin Önder und Sonja Schäufler, die von Pieve di Cento das beste Ergebnis eines deutschen Paares mit nach Hause nahmen sowie Anton Skuratov und Alona Uehlin, die im Finale ebenfalls eine hervorragende Platzierung ertanzten.

„The Star Championship 2019 – Engin und Sonja holen bestes deutsches Ergebnis, Anton und Alona mit Top-Platzierung“ weiterlesen

Anton und Alona: Drei Mal Treppchen in vier Wochen

Es sind bewegte Zeiten für Anton Skuratov und Alona Uehlin vom TTC München. Derzeit jettet das Star-Paar von der Isar um die Welt, um ein Turnier nach dem anderen zu bestreiten: Berlin, Cambrils, Shijiazhuang – so lautete der Fahrplan der letzten vier Wochen. Doch von Jetlag und Stress ließen sich die Deutschen Meister der Standard-Amateure 2017 selbstverständlich nicht aus der Ruhe bringen. Ganz im Gegenteil: Runde um Runde tanzten sie sich ins Finale der drei Weltklasse-Turniere, um am Ende drei Mal hintereinander auf dem Siegerpodest zu stehen.

„Anton und Alona: Drei Mal Treppchen in vier Wochen“ weiterlesen